Benefiz Golfturnier 2017

 

Das Großsachsener Ehepaar Claudia und Harro Hefermann veranstaltet zusammen mit dem Lions Club Heidelberg Mittlere Bergstraße bereits ihr 15. Benefiz – Golfturnier im Golf Club Wiesloch Hohenhardterhof.

 

 

Unter der Schirmherrschaft des Wieslocher Bürgermeisters Dirk Elkemann gingen auf der wunderschönen Golfanlage im Kraichgau viele begeisterte Golfer an den Start, um für behinderte und benachteiligte Kinder,  aber auch für die Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention an Heidelberger Grundschulen zu Golfen. Herauskam eine Spendensumme von 13.100.- EUR.
Bei hochsommerlichen Temperaturen wurde kräftig geschwitzt und Familie Hefermann und die Lions hatten alle Hände voll zu tun, um die Turnierteilnehmer mit ausreichend Getränken zu versorgen.

 

Das Spendenkonzept umfasst 3 Bereiche: Zum einen die Unterstützung von missbrauchten und misshandelten Kleinkindern („Babynest Schönau“). Zum anderen die Unterstützung von Kindern aus sozial schwierigen Verhältnissen („Kinderschutzbund Wiesloch“) und darüber hinaus die Förderung der Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention an Heidelberger Grundschulen („Klasse2000").


"Babynest" in Schönau
„Das Babynest“ bietet ein vorübergehendes Zuhause für missbrauchte und misshandelte Kinder, für Spastiker, für Kinder, die beatmet werden müssen oder sich im Wachkoma befinden. Die Kinder befinden sich im Alter von 0 bis 10 Jahren.  Es sind sehr traurige Schicksale.


Kinder, die nach Missbrauch oder Misshandlung ins „Babynest“ kommen, bedürfen fürsorgliche Wärme, Geborgenheit und Schutz. Diese Kinder zu betreuen und Ihren Behinderungen entsprechend zu versorgen ist eine Aufgabe, die sehr viel Liebe und Einsatz erfordert. Diese Liebe erhalten diese Kinder im „Babynest“ Schönau. Nach jahrelanger intensiver Betreuung ist es das Ziel, diese Kinder wieder in die eigene intakte oder eine neue Familie zurückzuführen. Das seit 1966 existierende Kleinstkinderheim hat in dieser Zeit über 1600 Kinder wieder in eine Familie zurückführen können.


Kinderschutzbund Wiesloch
Das Hauptanliegen des Kinderschutzbundes Wiesloch ist es, Kindern und ihren Familien bei der Bewältigung der für sie spezifischen Probleme in unserer Gesellschaft zu helfen. Unsere Kinder haben einen teilweise unbändigen Bewegungsdrang, der teilweise verbunden mit Aggressionen und Frustrationen verbunden ist. Wir wollen einen Tobe Raum unterstützen, in dem gezielt - unter pädagogischer Begleitung - Aggressionen und Frustrationen abgebaut werden können. Darüber-hinaus wollen wir die sozialpädagogische Familienhilfe des Kinderschutzbundes unterstützen, die sich um Familien kümmert, die in Schwierigkeiten geraten sind. Ziel ist es, das familiäre Zusammenleben zu verbessern und gegebenenfalls eine Trennung der Familie durch Herausnahme eines Kindes zu vermeiden.


Kinder stärken für die Zukunft
Zum anderen wird mit „Klasse2000“ ein Projekt unterstützt, welches die Gesundheitsförderung, Gewalt- und Suchtprävention an Heidelberger Grundschulen zum Ziel hat. Über die Vermittlung einer gesunden Ernährung werden sich die Kinder über den Wert ihrer eigenen Gesundheit bewusst. Dadurch werden sie in ihrem Selbstwertgefühl gestärkt, wodurch sie weniger anfällig für Gewalt, Rauchen und Alkohol werden. Das Motto lautet: „Stark und gesund in der Schule.“


Mittlerweile wird das Programm „Klasse2000“ an 13 von 24 Heidelberger Grundschulen durchgeführt. Die Finanzierung ist ausschließlich auf private Spenden angewiesen – vorwiegend von den Lions Clubs in Heidelberg.