1991 / 1992

Präsident Sven Albrecht

 

Ein präsidentenjahr unter LF Sven Albrecht begann mit den schönen Seiten des Lebens. Denn liest man seinen Veranstaltungskalender war man sich dessen sicher, keinen Programmpunkt auslassen zu wollen. Erinnert sei hier an die wunderbare Oktober-Reise nach Prag, einer Stadt, die mit ihren Sehenswürdigkeiten schon damals begeisterte.

 

 

Anfang September des Jahres lockte die Einladung zuf Distrikt-Jumelage in Chartre/Frankreich. Etwas näher konnten wir in der kleinen, altehrwürdigen Schlosskapelle der Tadden-Schule in Wieblingen ein Konzert hören, verbunden mit unserer finanziellen Stütze für deren Renovierung - heute ein Kleinod der Region.
Nicht nur solche musische Vergnügen, nein, auch andere Themen waren Gesprächsstoff genug. Wir denken dabei an den Vortrag des Konsul David Jacobs zum damals aktuellen Thema der Zeitenwende in Südafrika. Weniger bedrückend war dann das Folgegespräch mit Hans Gerke von Heidelberg Kunstverein im Beisein des damaligen Districtgovernors Dr. Gerald Rittershaus.
Das Jair 1992 begann mit einer Lektion zum Thema Glas und Kunst bei einem Besuch im Atelier für Glaskunst in Taunusstein. Und um auch noch in Hessen zu verweilen, soll hier noch einmal an den Museumsbesuch und anschließender Besichtigung der Landeszentralbank Hessen in Frankfurt erinnert sein.
Fast schon ,,Familienalltag" der Lions war auch der Besuch des Präsidenten LF Kallenberger vom LC Halberstadt bei uns weilte und über die dortige Lionsarbeit unterrichtete. Wir dankten es ihm mit einem Ausflug an die Bergstrase. Ein Monat später fand dann die erlebnisreiche Genuss-Fahrt in das Elsass statt.
Das Präsidentenjahr klang aus mit einer Wanderung durch die Landschaft des Odenwades oberhatb von Weinheim, eine passenden Gelegenheit, beim Abendessen dann den Präsidenten-Hammer an LF Alfred Becht weiter zu reichen.