2004 / 2005

Präsident Gerhard Knöppel

 

Am 4. Juli 2004 fand die Übergabe des Präsidentenamtes für den neuen Präsidenten LF Dr.jur. Gerhard Knöppel, Oberstaatsanwalt a.D. (Jahrgang 1938) im Weingut "Dr.Bürklin-Wolf" in Ruppertsberg/Pfalz statt. Er hatte nach seiner Präsidentschaft 1988/89 dieses Amt ein zweites Mal übernommen. Im renovierten "Kuhstall" wurden die vom Pastpräsidenten aufgenommenen Ehefrauen mit der Lionsnadel ausgezeichnet! Zum näheren Kennenlernen lud der Präsident im August die Daheimgebliebenen zu sich nach Hause nach Frankenthal ein. 
Den ersten Vortrag übernahm dann der Präsident selbst, und zwar über das Streitobjekt der "Unterhose von Caspar Hauser" und referierte insbesondere mit Blick auf die heutige DNA- Forschung und den damit verbundenen Fragen zur Herkunft des Unbekannten. 
Ebenfalls im September hatte der Präsident noch eine Fahrt nach Leipzig organisiert, an der eine beträchtliche Anzahl von Mitgliedern und Ehepartnern teilnahm. "Auerbachs Keller" und eine Stadtrundfahrt, ergänzt durch einen Stadtrundgang, brachten viele Eindrücke. Am Abend war der Höhepunkt das Brahms-Konzert im Gewandhaus Konzertsaal. 
Im Oktober hielt de Direktor des Amtsgerichtes Schwetzingen, Herr Moser, einen Vortrag über Betreuung-Selbsbestimmung-Vorsorge - ein Thema, das immer wichtiger wird. Eine zonenoffene Veranstaltung im November über "Menschen in Not - was wissen wir über Autismus bei Jugendlichen?", bei der der Leiter des Luise-Scheppler-Heims Heidelberg, Herr Ulrich Böhringer-Schmidtke referierte, schloss die Vortragsreihe im ersten Halbjahr der Präsidentschaft ab. Damit war aber das Halbjahr noch nicht abgeschlossen: Nach dem Lions Damen-Treffen im Haus des Präsidenten Ende November, lud dieser zum festlichen Adventsabend im Hotel "Ramada" nach Ludwigshafen ein. Zwei ausgebildete junge Sängerinnen sorgten mit Weihnachts- klängen für die Einstimmung auf das Fest. 
LF Drs Elena Schilbach und Siegfried Röser berichten im Januar über St. Petersburg, was einige Lions zum Besuch der Stadt an der Newa anregte und im Februar sprach LF Dr. Sigrid Knöppel über "Zahngesundheit,Ernährung und Pflege". Ebenfalls im Februar fand eine Führung durch das Kurpfälzische Museum Heidelberg zu der Ausstellung "Der Winterkönig" statt. Der Vortrag im April hieß: "Koronargeschädigt und doch voller Lebensfreude!" und wure von Dr. Erns- Rainer Sexauer in anschaulicher Sprache und zahlreichen Beispielen den Laien sehr verständlich dargestellt. Und am 23. April wurde unter dem Motto "Raus aus den Sesseln und in die blühende Natur" zur Schriesheimer Hütte im Odenwald gewandert, was zahlreiche Lionsfreunde auf die Beine brachte. Im Mai sprach Frau J. Hildebrand über "Grenzgänger", was sie an- schaulich am Beispiel Reinhold Messner darstellte. 
Vom 3.-5.Juni besuchten uns unsere Halberstädter Lions-Freunde, mit denen wir die Altstadt von Heppenheim unter sachkundiger Führung sowie die Starkenburg oberhalb Heppenheims besichtigten. Der stimmungsvolle Ausklang dieses Treffens war dann auf der Strahlenburg in Schriesheim. Beim letzten Vortrag im Lionsjahr referierte Sparkassendirektor Wolfgang Fischer über das Thema "Was bewegt die Börse wirklich" und gab interessante Einblicke in dieses komplexe Gebiet. 
Nicht vergessen sei die Spendenbereitschaft der Lions! So konnten während der Präsident- schaft namhafte Beträge an gemeinnützige und mildtätige Organisationen übergeben werden, wie dem LuiseScheppler-Heim, dem Talhof in Schriesheim, der von LF Lux initiierten Masuren- Hilfe, der Fluthilfe Südindien, dem Steinacher Kindergarten Schriesheim u.a.  
 
Das Präsidentenamt gab Dr. Gerhard Knöppel an LF Alfred Dosch weiter.