2011 / 12

Präsident Dr. Klaus Plate

 

Präsident des Clubs im Lionsjahr 2011/12 war Lionsfreund Dr. Klaus Plate (Stadtdirektor a.D., Jahrgang 1942). Es war ein Jahr guter Traditionen und interessanter neuer Eindrücke: Das Benefiz-Golfturnier und Konzert, die Lionsreise in den Harz zu vier Weltkulturerbe-Stätten,  
 
                 
   
 
 
der Adventsmarkt, die Weihnachtsfeier im "Weißen Bock" in der Heidelberger Altstadt. Wir denken an Halberstadt und die Pfalzwanderung und nicht zuletzt an die Großveranstaltung mit anderen Lions Clubs der Zone, das "Erste Heidelberger Entenrennen" zugunsten unseres Patenschaftsprogrammes "Klasse 2000". Tausende säumten das Neckarufer!
 
An den Clubabenden, bei Besuchen und den Sonntagstreffen ging es in diesem Jahr vor allem um Themen der Verantwortung für die Zukunft unserer Gesellschaft. Talente, Technologien und Toleranz werden die entscheidenden Faktoren sein. Werden wir aber diesen Herausforderungen gerecht?
 
Wir haben das "Explo Heidelberg" kennen gelernt, eine wissenschaftliche Bildungsinitiative der Stadt Heidelberg für Kinder und Jugendliche und haben dort selbst im Labor experimentiert. Die "Forscherstation" der KlausTschira-Stiftung und das "Haus der Astronomie" sind Orte des Entdeckens, die Kinder und Jugendliche, aber auch ihre Lehrer und Eltern für Wissenschaft und Technik auf neue Weise begeistern.  
 
 
Für die Talente von morgen wird unser Club die Patenschaft für eine "Forscherstation" in einem Kindergarten übernehmen.
 
Wir haben Spitzenleistungen von Wissenschaft und Wirtschaft in unserer Region erlebt. Ein Höhepunkt war der Vortrag von Prof. Dr. Harald zur Hausen, Träger des Nobelpreises für Medizin 2008. Durch die Zusammenarbeit wissenschaftlicher Institute mit großen Unternehmen setzt unsere Region weltweit Maßstäbe in der Entwicklung neuer Spitzentechnologien, wie zum Beispiel bei der Bildverarbeitung, der Suche nach neuen Materialien oder anwendungstechnischer Robotertechnik. Wir waren hautnah dabei!
 
             
 
                  

Talente und Technologien sind aber nur dann Garanten für eine gute Zukunft, wenn das Wertesystem der Gesellschaft durch Toleranz geprägt ist. Die Integrationspolitik der Stadt Heidelberg, das Kulturzentrum der Sinti und Roma, Kunst in der Psychiatrie, dokumentiert in der weltberühmten Prinzhorn Sammlung, waren Vortrags- und Besuchsthemen mit einer Fülle neuer Denkanstöße. Der Vortrag von Abt Franziskus Heereman (Abt der Abtei Neuburg) über Sinn und Inhalt klösterlichen Lebens hat uns besonders beeindruckt.
 
Menschen zu helfen und die Bereitschaft, durch aktives Handeln gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen, dies hat im Lionsjahr 2011/2012 die vielfältigen Aktivitäten  unseres Lions-Clubs und das große Engagement unserer Mitglieder und Partner in der freundschaftlichen Verbundenheit unseres Clublebens bestimmt.
 
Am 1. Juli 2012 wurde das Amt des Präsidenten unseres Lionsclubs an unseren  Lionsfreund Dr. Robert Fritsch übergeben.